Aktuelles

AWO aktiv und erfolgreich - Bericht von der Jahreshauptversammlung

(Verfasst am 05.02.2018)

Der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt Oetinghausen konnte anlässlich der Jahreshauptversammlung am Sonntag, d. 19. Februar 2018, auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Hierzu konnte Norbert Wellmann (Vorsitzender) Gäste und viele Mitglieder begrüßen. Grußworte überbrachten Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer und Gisela Kucknat (Geschäftsführerin des AWO-Kreisverbandes Herford).

Neben den vielseitigen Angeboten der Seniorengemeinschaft „Club Mittendrin", konnten insbesondere die Aktivgruppen des Ortsvereins (Schwimm-, Gymnastik-, Radfahr- und Wandergruppe) eine erfreuliche Bilanz ziehen:

  • Die in der Computer-Werkstatt angebotenen Kurse erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit.
  • Regelmäßig werden von einer kleinen Gruppe die Filmvorführungen im Kino-Café in Spenge besucht.
  • Der monatlich angebotene Sonntagsbulli hat immer ein interessantes Ziel zum Kaffeetrinken und Spazierengehen.
  • An jedem 1. Donnerstag im Monat findet der Spielnachmittag „Knobeln-Kniffeln-Spielen" im AWO Begegnungszentrum statt.
  • Jeden zweiten Donnerstag ist die Radfahrgruppe unterwegs.
  • Wöchentlich werden Wassergymnastik in Randringhausen und Gymnastik im Begegnungszentrum angeboten.

Wer sich aktiv in der Ortsvereinsarbeit engagieren möchte, kann sich telefonisch (05221 66565) oder persönlich im AWO Begegnungszentrum Oetinghausen, Eilshauser Str. 32, melden. Interessierten bieten sich vielfältige Möglichkeiten zur Beteiligung. Art und Umfang der Aktivitäten bestimmt jeder selbst.

Im Jahr 2018 sind u.a. folgende Veranstaltungen geplant:

  • 22. Februar: Besichtigung der Bäckerei Hensel
  • 26. April: Fahrt zur Modenschau nach Oberlübbe mit anschließendem Spargelessen
  • 23. August: Nachmittagsfahrt nach Oerlinghausen
  • 18.Oktober: Fahrt zum Pickertessen nach Vehlage
  • Oktober: Der Ortsverein feiert sein 50-jähriges Bestehen im BZ.

Für langjährige Mitgliedschaft in der AWO wurden geehrt:

  • Annegret Brinkmann (20 Jahre)
  • Bärbel Mester (25 Jahre)
  • Fritz Mester (25 Jahre)
  • Herwig Valdorf (30 Jahre)
  • Ingrid Mönkemöller (30 Jahre)
  • Renate Schaminsky (30 Jahre, in Abwesenheit)
  • Anni Kukat (30 Jahre)
  • Wilfried Sträter (40 Jahre)
  • Gisela Schäfermeier (45 Jahre)
  • Gisela Sträter (50 Jahre)
  • Helmut Greife (50 Jahre)
  • Anneliese Greife (50 Jahre)
  • Brunhilde Pühse (50 Jahre, in Abwesenheit)

Mit einem gemeinsamen Mittagessen endete die Jahreshauptversammlung.

Ehrungen bei der AWO-Jahreshauptversammlung

AWO-Fahrt an die Mosel

(Verfasst am 18.08.2017)

Der AWO-Ortsverein Oetinghausen war mit einer Gruppe, bestehend aus 35 Personen, vom 10. - 13. Juli 2017 an der Mosel unterwegs. Auf der Hinfahrt wurde ein Zwischenaufenthalt in Andernach eingelegt. Dort stand eine Schifffahrt zum größten Kaltwassergeysir der Welt, der ein spektakuläres Naturschauspiel bot, auf unserem Programm. Etwa alle zwei Stunden steigt eine beeindruckende Wasserfontäne bis zu 60 Meter hoch in den Himmel, angetrieben durch vulkanisches Kohlenstoffdioxid. Abends erreichten wir den Weinort Ellenz-Poltersdorf an der Mosel, wo die Hotelzimmer bezogen wurden.

AWO Moselfahrt 2017

Am zweiten Tag brachen wir auf zu einer Tagesfahrt entlang der Mosel nach Luxemburg und Trier. In Luxemburg wurde bei einem Stadtrundgang u.a. die Kathedrale unserer lieben Frau von Luxemburg (luxemburgisch Kathedral Notre-Dame) besichtigt. Anschließend ging es nach Trier, wo das ehemalige römische Stadttor und bekannte Wahrzeichen der Stadt, die Porta Nigra, auf dem Besichtigungsprogramm stand.

AWO Moselfahrt 2017

AWO Moselfahrt 2017

Am nächsten Tag ging die Fahrt den Rheins entlang nach Rüdesheim. Hier durfte ein Bummel durch den malerischen Ort mit der berühmten Drosselgasse natürlich nicht fehlen. Danach war eine Weinprobe angesagt. 

AWO Moselfahrt 2017

Die Rückfahrt am vierten Tag führte uns über Koblenz. Mit der Seilbahn fuhren wir auf die Festung Ehrenbreitstein. Hier bot sich eine wunderschöne Aussicht auf das Deutsche Eck, den Zusammenfluss von Rhein und Mosel.

Zufrieden und guter Dinge trafen wir am Abend wieder in Oetinghausen ein.

AWO-Fahrt in den Spreewald

(Verfasst am 03.05.2015)

Eine Kulturreise der besonderen Art unternahmen wir, 39 Seniorinnen und Senioren des AWO-Ortsvereins Oetinghausen, nach Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Auf der Fahrt in den Spreewald besuchte unsere Gruppe zunächst den Wörlitzer Park, ein bedeutender Teil des heute als UNESCO-Welterbe gelisteten „Dessau-Wörlitzer Gartenreiches". Um in der Kürze der Zeit möglichst viel von diesem wunderschönen Park zu sehen, fuhren wir mit Gondeln über den See. Anschließend brachte uns der Bus in das Waldhotel Roggosen, Neuhausen/Spree, wo wir während der Reise untergebracht waren.

Gruppenbild mit den Teilnehmerinnen u. Teilnehmern der Reise.

Gruppenbild mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Spreewald-Reise.

Am zweiten Reisetag erkundeten wir auf einer mehrstündigen Kahnfahrt über die vielen natürlichen Flusslaufverzweigungen das Biosphärenreservat Spreewald. Die besondere Bedeutung der Auen- und Moorlandschaft für den Naturschutz und die Landwirtschaft wurde uns bei der Bootsfahrt erläutert. Der Spreewald wurde entscheidend von den dort ansässigen Sorben geprägt. Das Brauchtum der Sorben, eines slawischen Volksstammes, wird in der Region weiterhin gepflegt. Am Abend besuchte unsere Gruppe eine Folkloreveranstaltung mit tradionellem Essen (u.a. Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl). Bekannt ist der Spreewald aber vor allem durch seine Grukenspezialitäten. Während des Abendessens sorgte ein Gesangsduo in sorbischer Tracht für Unterhaltung mit sorbischen und deutschen Liedern.

Bootsfahrt im Spreewald

Bootsfahrt im Spreewald auf den Verzweigungen der Spree

Bei herlichem Wetter ging die Fahrt am dritten Reisetag zunächst zum Branitzer Park, ein von Fürst Pückler gestalteter Landschaftspark mit einem Baumbestand heimischer Gehölze und der bedeutendste der Cottbuser Parkanlagen. Im Zentrum des Parks befindet sich Schloss Branitz, der Altersitz des Fürsten. Als Ergänzung dazu sahen wir uns am Nachmittag den Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau, einem im englischen Stil angelegten Landschaftspark in der Oberlausitz, an. Das Besondere an diesem Park ist, dass er zu einem Drittel in der säschischen Stadt Bad Muskau liegt, der größere Teil aber in Polen, östlich der Lausitzer Neiße. Der Park gehört ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Schloss Muskau im Fürst-Pückler-Park

Schloss Muskau im Fürst-Pückler-Park

Auf dem Heimweg, am vierten und letzten Reisetag, stand ein Besuch der Lutherstadt Wittenberg, die sich bereits intensiv auf das bevorstehende Lutherjahr 2017 vorbereitet, auf dem Programm. Deshalb waren leider die Schloßkirche und die Tür mit den bekannten 95 Thesen wegen Renovierung nicht zu besichtigen.

Über Quedlinburg, einer Stadt am Harz, die mit vielen schönen restaurierten Gebäuden und einer Burg begeisterte, ging die erlebnis- und eindrucksreiche Fahrt heimwärts nach Oetinghausen.

AWO aktiv und erfolgreich - Bericht von der Jahreshauptversammlung

(Verfasst am 15.02.2015)

Der Ortsverein Oetinghausen der Arbeiterwohlfahrt konnte anlässlich der Jahreshauptversammlung am Sonntag, dem 15. Februar 2015, auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurückblicken. Als Gäste nahmen Monika Schwannecke (Stellv. Bürgermeisterin der Gemeinde Hiddenhausen) und der Landratskandidat Jürgen Müller an der Versammlung teil.

Neben den vielseitigen Angeboten der Seniorengemeinschaft "Club Mittendrin", konnten insbesondere die Aktivgruppen des Ortsvereins (Schwimm-, Gymnastik-, Radfahr- und Wandergruppe) eine erfreuliche Bilanz ziehen. Auch die in der Computer-Werkstatt angebotenen Kurse für Senioren erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Regelmäßig werden von einer kleinen Gruppe die Filmvorführungen im Kino-Café in Spenge besucht. Der monatlich angebotene Sonntagsbulli hat immer ein interessantes Ziel zum Kaffeetrinken und Spazierengehen. An jedem 1. Donnerstag im Monat findet der Spielenachmittag "Knobeln-Kniffeln-Spielen" im AWO Begegnungszentrum statt.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden Herta Sommer und Jürgen Niewöhner für 45 Jahre Mitgliedschaft in der AWO geehrt. Alfred Hüttemann wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft in der AWO ausgezeichnet. Auf eine 30-jährige Mitgliedschaft können Lisa Niemeier, Ruth Wiesner, Renate Drechshage und Karl-Heinz Janböke zurückblicken. Schließlich erhielt Marianne Wöhler eine Auszeichnung für 20-jährige Mitgliedschaft in der AWO.

Wer sich aktiv in der Ortsvereinsarbeit engagieren möchte, kann sich telefonisch (05221 66565) oder persönlich im AWO Begegnungszentrum Oetinghausen melden. Interessierten bieten wir vielfältige Möglichkeiten zur Beteiligung. Art und Umfang der Aktivitäten bestimmt jeder selbst.

Vorstandsmitglieder und Jubilare

Das Foto zeigt von Links: Norbert Wellmann (AWO-Vorsitzender), Lisa Niemeier, Jürgen Müller (Landratskandidat), Herta Sommer, Karl-Heinz Janböke, Marianne Wöhler, Jürgen Niewöhner und Monika Schwannecke (Stellv. Bürgermeisterin). Es fehlen einige Jubiare auf dem Foto.

Heidelbeerexpress und Fischbrötchen

(Verfasst am 22.09.2011)

Ziel der Nachmittagsfahrt des Clubs „Mittendrin" war die Heidelbeerplantage Wassermann im Naturpark Steinhuder Meer. Die Plantage wurde 1980 von Friedrich Wassermann gegründet. Fahrt im HeidelbeerexpressZurzeit verfügt das Unternehmen über 29 Heidelbeersorten auf einer Fläche von 200.000 m². Während der Rundfahrt mit dem Heidelbeerexpress hatten wir Gelegenheit die verschiedenen Heidelbeersorten kennen zu lernen. Es gibt frühe, mittelfrühe und späte Sorten. Heidelbeeren reifen einzeln und können niemals als ganze Traube, wie z.B. Johannisbeeren, geerntet werden. Heidelbeeren, im Volksmund auch Bickbeeren genannt, erfreuen sich großer Beliebtheit.

Ausflug des Clubs „Mittendrin"Sie sind vielseitig verwendbar, so z.B. in Milchspeisen, Mixgetränken, Kuchen und Torten. Im Plantagencafé haben wir natürlich all diese Köstlichkeiten probieren können. Im eigenen Hofladen konnten nach einer Weinprobe alle aus Heidelbeeren hergestellten Köstlichkeiten käuflich erworben werden. Während der Rückreise gab es noch einen Aufenthalt am Steinhuder Meer. Bei herrlichem Sonnenschein bummelten die Gäste auf der Uferpromenade oder durch die City von Steinhude. Zum Abschluss gönnten sich die meisten noch ein saftiges Fischbrötchen oder nahmen sich einen Aal mit nach Hause. Eine gelungene Fahrt mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen.

 

Weitere Informationen

AWO Ortsverein Oetinghausen
Eilshauser Str. 32
32120 Hiddenhausen

Vorsitzender:
Norbert Wellmann

Tel. (05221) 6 65 65
Fax (05221) 6 77 25
E-Mail